Rolf Tarneden

Rolf Tarneden

Rechtsanwalt

Letzte Nachrichten

LMU München: 1 Studienplatz Lehramt Grundschule
SoSe 2017, 2. Fachsemester, VG München, Az.: M 3 E 17.1922 (Vergleich)
1 Studienplatz Master Psychologie
Uni Mainz, VG Mainz, Az.: 13 L 672/16.MZ, WS 16/17
1 Studienplatz Architektur
SoSe 2016, Hochschule Mainz, VG Mainz 14 L 131/16.MZ (Vergleich)
1 Studienplatz Sonderpädagogik
WS 14/15, 1. FS, VG Hannover - Az.: 87 C 11886/14
1 Studienplatz WiWi
WS 14/15, 1. FS, VG Hannover Az. 8 C 11885/14
14 Studienplätze Humanmedizin
1. FS, SoSe 2015, VG Göttingen 8 C 197/15 u.a.
10 Studienplätze Humanmedizin
Uni München, WS 14/15, VG München, Az.: M 3 E L 14.10314 (Vergleich)
2 Studienplätze Humanmedizin
WS 14/15, Uni Mainz, VG 15 L 1098/14. MZ u.a.
4 Studienplätze Humanmedizin
VG Göttingen 8 C 329/14 u.a. WS 14/15
2 Studienplätze Tiermedizin
3. und 5. FS, Uni München, WS 13/14 2 Studienplätze Tiermedizin
8 Studienplätze Psychologie Bachelor
Uni Chemnitz, VG Chemnitz, WS 14/15
13 Studienplätze Psychologie Bachelor
Uni Mainz, VG Mainz, Az.: 13 L 142/14 MZ, SoSe 2014 13 Studienplätze Psychologie Bachelor
13 Studienplätze Master Psychologie
Uni Hamburg, VG Hamburg Az.: 20 ZE Psy Master WS 14/15
13 Studienplätze Master Psychologie
Uni Hamburg, VG Hamburg Az.: 20 ZE Psy Master WS 14/15
7 Studienplätze Psychologie Bachelor
Uni Lübeck, VG Schleswig Az.: 9 C 185/14, WS 14/15
Hochschule Emden/Leer: 1 Platz Soziale Arbeit
WS 12/13, 1. FS, VG Oldenburg 12 C 4481/12
Uni Göttingen Psychologie 5 weitere Studienplätze
VG Göttingen (Az.: 8 C 712/12 u.a.), 1. FS, WS 12/13
Masterstudiengang Business Management
Hochschule Osnabrück, 1. FS, WS 12/13, VG Osnabrück 1 C 38/12
Lehramt Grundschule: Uni Münster WS 12/13
1. Fachsemester, VG Münster 9 L 584 / 12 (Vergleich)
Lehramt Bachelor of Education Uni Mainz
1. FS, WS 12/12, 1. Fachsemester
Lehramt Grundschule 1 weiterer Studienplatz
Uni Leipzig, Vergleich WS 12/13, 1. FS
Psychologie 8 weitere Plätze Uni Leipzig
WS 12/13, 1. FS, VG Leipzig, Az.: 2 NC 2 L 908/12
Integrierte Sozialwissenschaften TU Braunschweig
1. FS WS 12/13 VG Braunschweig 6 C 355/12: ein weiterer Studienplatz
Master Wirtschaftspsychologie WS 12/13
Vergleich mit Leuphana Uni Lüneburg
Psychologie: 22 weitere Plätze im 1. FS
Verwaltungsgericht Osnabrück 1 C 13/09 vom 06.11.2009
Psychologie: 5 weitere Plätze 1. FS
Verwaltungsgericht Gera, 2 Nc 1134/09 Ge: WS 2009/2010
Tiermedizin: 6 weitere Studienplätze in München
Verwaltungsgericht München, Az.: M 3 E C 09.21049: WS 2009/2010
Tiermedizin: 5 weitere Plätze im 1. Fachsemester
Verwaltungsgericht Leipzig Az.: NC 2 L 1415/09: Wintersemester 2009/2010
Tiermedizin: 7 weitere Plätze im höheren FS
Sächsisches Oberverwaltungsgericht, Az.: NC 2 B 2/09: Uni Leipzig
22 Plätze Humanmedizin im 1. FS
Sommersemester 2012, Uni Göttingen, Verwaltungsgericht Göttingen, 8 C 1/12 u.a.
Zahnmedizin: weitere Plätze im 2 und 3. FS
Verwaltungsgericht Göttingen, Az.: 8 C 23/12 u.a., SoSe 2012: 2 Plätze im 3. FS und 4 Plätze im 2. FS
6 Plätze Zahnmedizin in Göttingen
so Verwaltungsgericht Göttingen zum SoSe 2012, 1. Fachsemester, Az.: 8 C 23/ 12 u.a.
10 weitere Plätze in München Humanmedizin
zum 1. FS, WS 2011/2012 Vergleich mit der Universität München
1 Studienplatz BWL (B.o.S.)
1. FS, SoSe 2012, Hochschule Darmstadt University of Aplied Sciences, VG Mainz, Az.: 3 L 286/12. EW.S2
1 Studienplatz International Management
Sommersemester 2012, 1. FS, Hochschule Worms
9 Studienplätze Humanmedizin
Verwaltungsgericht Saarland (Beschluss vom 28.02.2012) - Az.: 1 L 584/11. NC u.a.) verpflichtet Uni Saarland 9 weitere Plätze Humanmedizin zu verteilen
1 Studienplatz BWL (B.o.A.)
Sommersemester 2012, Fachhochschule Mainz University of Applied Sciences, 1. Fachsemester
Wirtschaftswissenschaften - Masterstudiengang
1 weiterer Studienplatz: Verwaltungsgericht Hannover vom 26.01.2012, Az.: 6 A 4280/11
Humanmedizin - Härtefall
Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (Az.: 13 B 1589/11): Vergleich vom 22.02.2012: eine Medizinzulassung für Härtefallantrag
1 Studienplatz Sonderpädogogik (B.A.)
Oberverwaltungsgericht Niedersachsen vom 23.02.2012, Az.: 2 NB 613/10, Uni Hannover
Studienplatz Tourismus Management
1 Studienplatz Tourismus Management, 1. FS. Hochschule München, VG München, Az.: M 3 E 11 1447, SoSe 2011
Studienplatz Wirtschaftsinformatik
1 Studienplatz im Studiengang Wirtschaftsinformatik VG Dresden 15 L 688/11, 5. FS, WS 11/12, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Weiterlesen ...
Studienplätze Humanmedizin
17 weitere Studienplätze Humanmedizin WS 2011/2012, VG Göttingen (8 C 708/11) 1. Fachsemester
Weiterlesen ...
Studienplatz Erziehung und Bildung
1 Studienplatz im Studiengang Erziehung und Bildung, 1. FS, VG Schleswig-Holstein, Az.: 9 C 143/11 Fachhochschule Kiel, WS 11/12
Weiterlesen ...
Studienplätze Humanmedizin
11 weitere Studienplätze Humanmedizin WS 2011/2012 VG Dresden, Beschluss vom 05.12.2011, 1. Fachsemester
Weiterlesen ...
Studienplatz Soziale Arbeit
1 Studienplatz Soziale Arbeit, Hochschule Ostfalia Wolfenbüttel, 1. FS, WS 11/12
Weiterlesen ...
Studienplätze Humanmedizin
13 weitere Studienplätze Humanmedizin WS 2010/2011, VG Schwerin, 3 B 875/10 u.a., 1. Fachsemester
Weiterlesen ...
Studienplatz International Management
1 Studienplatz im Studiengang International Management (BA) 1. FS, VG Mainz 14 L 968/11.MZ (Fachhochschule Worms)
Weiterlesen ...
Studienplätze Humanmedizin
9 weitere Studienplätze Humanmedizin WS 2011/2012, 1. Fachsemester, VG Leipzig, Vergleich NC 2 1823/11
Weiterlesen ...

Studienplatz einklagen - ein Ratgeber

alt

Studienplatz einklagen Medizin (Humanmedizin)

Rechtsanwalt Rolf Tarneden

Wer sich für eine Studienplatzklage Medizin (Humanmedizin) interessiert, sollte sich unbedingt frühzeitig informieren. Das Hochschulrecht befindet sich im hoersaalUmbruch. Einen Studienplatz Medizin einzuklagen, erfordert mehr denn je eine gründliche Strategie und frühzeitige Planung. Immer mehr muss die Klagestrategie mit der Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de, früher ZVS) abgestimmt werden. Daneben spielen immer öfter Note und Wartezeit bei den Erfolgschancen der Gerichte die entscheidende Rolle. So genannte Rundschlagverfahren, bei denen (fast) alle Unis verklagt werden, führe ich nicht: wer so klagt, führt nach meiner Erfahrung zumeist viel zu viele völlig aussichtslose Verfahren. Welche Strategie hat Erfolg? Wie viele Unis sollte ich verklagen? Wie groß sind die Chancen? Und: Was kostet es, einen Studienplatz einzuklagen? Mehr dazu in diesem Beitrag:

 

alt 1. Welche ist die richtige Strategie bei der Studienplatzklage?

alt 2. An welchen Unis wird zum Sommersemester 2018 Humanmedizin angeboten?

alt 3. Stimmt es, dass Note und Wartezeite keine Rolle spielen bei der Studienplatzklage?

alt 4. Wie viele Unis sollte ich verklagen?

alt 5. Wann sollte ich die Studienplatzklagen idealerweise planen?

alt 6. Welche Kosten muss ich kalkulieren?

 

1. Welche ist die richtige Strategie für die Studienplatzklage?

Versteckte Studienplätze werden von Bundesland zu Bundesland nach unterschiedlichen arztKriterien vergeben: Hier die Kriterien, auf die es ankommen kann:

  • Note
  • Wartezeit
  • Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de, ehemals ZVS): immer mehr Gerichte fordern, dass Sie nur die Uni verklagen können, für die Sie sich bei der Stiftung für Hochschulzulassung beworben haben
  • Ranglisten im Auswahlverfahren der Hochschulen (versteckte Studienplätze werden in manchen Bundesländern vergeben nach Maßgabe des Rangplatzes des jeweiligen Studienplatzklägers in den Ranglisten, die die Hochschulen erstellen im Auswahlverfahren der Hochschulen)
  • Zeitpunkt der Antragstellung
  • und schließlich: ausschließlich Losverfahren mit gleicher Chance

Daraus ergeben sich für künftige Verfahren klare Empfehlungen, nämlich für Bewerber mit guten Noten (1.1.), viel Wartezeit (1.2). bzw. für eine richtige Bewerbungsstrategie bei hochschulstart.de (1.3.). Im Einzelnen:

1.1. Empfehlung für Bewerber mit guten Noten:

Mit "guter Note" ist eine Abi mit einer 1 vor dem Komma gemeint, also mindestens 1,9. Für diese Bewerber ist dann zu analysieren, bei welchen Unis mit welcher Ortspräferenz es mit Blick auf ein Klageverfahren zu empfehlen ist, sich bei hochschulstart.de zu bewerben.

Ferner sind die Bundesländer zu analysieren, bei denen es auf Note ankommt.

Dann sollten diese Bewerber entscheiden, ob Sie nur in Bundesländern klagen wollen, in denen nach Note verbeben wird oder auch in solchen, ob mit gleicher Loschance Studienplätze vergeben werden.

1.2. Empfehlung für Bewerber mit vielen Wartesemestern:

Bewerber mit vielen Wartemestern (mindestens 8) sollten ihr Augenmerk auf Bundesländer richten, in denen die Studienplätze unter Berücksichtigung der Wartezeit vergeben werden. Hier muss unbedingt im Auge behalten werden, wann die Zulassung im Rahmen der Wartezeitquote zu erwarten ist: würde die 6 Monate später ohnehin erfolgen, muss kein teures Klageverfahren geführt werden.

Diese Bewerber müssen daneben entscheiden, ob Sie auch dort Verfahren führen wollen, wo die versteckten Studienplätze mit gleicher Chance verlost werden (so z.B. zur Zeit in Niedersachsen).

1.3. Empfehlung für die richtige Bewerbungsstrategie bei hochschulstart.de

Beispielsweise in Hamburg und jüngst (vgl. in Nordrhein-Westfalen, aber auch in anderen Bundesländern, kann eine Studienplatzklage nur dann Erfolg haben, wenn der Bewerber sich im Verfahren bei hochschulstart.de für die Uni beworben hat, der er verklagen möchte.

Die Gerichte/Vergabeverordnung stellen dann unterschiedliche Anforderungen:

In manchen Bundesländern genügt es, dass Sie sich überhaupt für bei hochschulstart.de für die Wunschuni beworben haben (egal, ob Rangplatz 1 oder 6).

In anderen Bundesländern haben Sie nur dann reale Chancen, mit der Klage zum Erfolg zu kommen, wenn Sie Ihre Wunschuni mit der richtigen Ortspräferenz (in aller Regel Rangplatz 1) angegeben haben.

Von den so genannten Rundschlagverfahren, d.h. alle Medizinunis deutschlandweit zu verklagen, ist daher inzwischen abzuraten.

Nur die ideale Kombination aus Bewerbungsverhalten bei hochschulstart.de und rechtzeitiger Planung der Studienplatzklage kann Ihre Chancen optimieren.

1.4. Empfehlung für alle Bewerber

Wichtig: Da immer mehr Bundesländer die Bewerbungsfristen zur Vorbereitung der Studienplatzklage deutlich vor den Vorlesungsbeginn legen (vielfach auf die Bewerbungsstichtage: 15.07. zum Wintersemester und 15.01. zum Sommersemester), ist unbedingt zu empfehlen, sich vor diesen Stichtagen umfassend zu informieren, um die Chancen zu optimieren.

Fragen Sie nach (): Wir helfen Ihnen, die richtige Strategie zu entwickeln. Kosten entstehen Ihnen nur, wenn dies beidseits vereinbart wird.

Mailen Sie mir Ihre Daten (Note/Wartezeit/Unis, die Sie bei der Stiftung für Hochschulzulassung angegeben haben) an zur Analyse und Empfehlung einer Strategie oder rufen mich an: 0511. 220 620 60.

 alt Seitenanfang


2. An welchen Unis wird zum Sommersemester 2018 Humanmedizin angeboten?

a. Angebot Humanmedizin zum Sommersemester 2018

 Berlin

  • Charité

 Bayern

  • Erlangen/Nürnberg
  • Würzburg

 Hessen

  • Gießen

 Niedersachsen

  • Göttingen

 Nordrhein-Westfalen

  • Köln
  • Münster

 Rheinland-Pfalz

  • Mainz

 Baden-Württemberg

  • Tübingen

 

 b. Angebot Humanmedizin zum Wintersemester 2017/2018

  Niedersachsen

  • Göttingen
  • Hannover (Medizinische Hochschule)
  • Oldenburg

 Hamburg

  • Hamburg

 Schleswig-Holstein

  • Kiel
  • Lübeck

 Mecklenburg-Vorpommern

  • Greifswald
  • Rostock

 Sachsen-Anhalt

  • Halle-Wittenberg
  • Magdeburg

 Berlin

  • Charité

 Nordrhein-Westfalen

  • Aachen
  • Bochum
  • Bonn
  • Duisburg-Essen
  • Münster
  • Köln

 Sachsen

  • Leipzig
  • Dresden

 Hessen

  • Frankfurt a.M.
  • Gießen
  • Marburg

 Baden-Württemberg

  • Freiburg
  • Heidelberg
  • Heidelberg/Mannheim
  • Tübingen
  • Ulm

 Thüringen

  • Jena

 Rheinland-Pfalz

  • Mainz

 Saarland

  • Universität des Saarlandes (Homburg)

 Bayern

  • München
  • Würzburg
  • Regensburg
  • Erlangen-Nürnberg

   alt Seitenanfang


3. Stimmt es, dass Note und Wartezeit keine Rolle spielen bei der Studienplatzklage?

Das kommt auf das Bundesland an. In Hamburg z.B. kommt es auf Note und Wartezeit an. In Niedersachsen (Stand: 11.2011) nicht. Es ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Wichtig: Das Hochschulrecht befindet sich im Umbruch. In immer mehr Bundesländern kommt es auf Note und Wartezeit bei Medizinstudienplatzklagen an. Wer mit 3 Wartesemestern und einem Abischnitt von 2,1 in Bundesländern klagt, in denen versteckte Studienplätze nach Note und Wartezeit vergeben werden, führt in den Medizinstudiengängen ein Verfahren, dass praktisch chancenlos ist.

 alt Seitenanfang


4. Wie viele Unis sollte ich verklagen bei Humanmedizin?

Das ist abhängig von jedem Bewerber. Erst wer die Chancen analysiert (s.o. Ziff. 1) hat, kann eine vernünftige Analyse dazu erstellen.

Eines aber kann vorweg genommen werden: In aller Regel übersteigt die Anzahl konkurrierender Kläger die Anzahl verstecker Studienplätze. Soweit nicht mit besonders guten Noten oder besonders viel Wartezeit geklagt wird, sollten, um die Chancen zu verbessern, mehrere Unis verklagt werden.

 alt Seitenanfang


5. Wann sollte ich die Studienplatzklage idealerweise planen?

Eine gründliche und möglichst frühzeitige Analyse idealerweise vor den Bewerbungsstichtagen 15.07. (Wintersemester) und 15.01. (Sommersemester).

Auch nach Ablauf der Stichtage 15.07. und 15.01. können noch viele Klageverfahren eingeleitet werden. Die Klagestrategie kann sich dann aber nur noch ausrichten an dem Bewerbungsverhalten, dass der Bewerber bei hochschulstart.de vorgenommen hat.

Eine ideale Klagestrategie erfordert inzwischen die Verbindung der Auswahl der Hochschulen schon vor den Bewerbungsstichtagen 15.07./15.01. bei hochschulstart.de mit einer späteren Klagestrategie.

Lesen Sie hier im Beitrag Ziffer. 1 zu den entscheidenden Kriterien für die richtigen Strategie.

Zudem müssen unbedingt die Fristen beachtet werden. Einzelheiten zu den zu beachtenden Fristen finden Sie hier in meinem Fachartikel, hier auf der homepage.

 alt Seitenanfang


6. Welche Kosten muss ich kalkulieren?

Die Kosten sind abhängig von der Auswahl der Hochschulen. Wichtig: Die Kosten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich! Denn die Anwaltskosten richten sich nach dem Streitwert. An dem Streitwert werden die Anwaltskosten berechnet. Die Anwaltskosten geldscheine und mnzenfür ein Gerichtsverfahren betragen zumeist 334,75 € in den günstigen Bundesländern (z.B. Bayern, Sachsen und Rheinland-Pfalz) und 492,54 € in den teuren Bundesländern (z.B. Niedersachsen, Baden-Württemberg, NRW...). Steht die Klagestrategie (s.o.), können die Kosten ermittelt werden.

Ich erstelle Ihnen kurzfristig und kostenfrei einen Kostenanschlag für Ihre Wunschunis. Mailen Sie mir ( ) und Sie erhalten kurzfristig Auskunft.

Sie können auchin unserem Kostenrechner hier die Kosten selbst ermitteln in 3 Schritten.

Sie können auch dieses Anfrageformular nutzen: Einfach mailen oder faxen. Fertig.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben und Studienplatzklagen versichert sind, dann zahlt der Versicherer.

 alt Seitenanfang

 

© RECHTSANWALT ROLF TARNEDEN


Unsere Adresse

Rechtsanwaltskanzlei
Tarneden & Inhestern
Köbelinger Str.1
30159 Hannover
(Nähe Marktkirche, gegenüber Standesamt)

Telefon/Fax

Fon: 0511/220 620 60
Fax: 0511/220 620 66

E-Mail

Rechtsanwalt  Rolf Tarneden
Rechtsanwalt  Patrick Inhestern
Rechtsanwalt  Horst-Oliver Buschmann

Ihre Nachricht
Senden Sie eine Nachricht direkt an Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben