Patrick Inhestern

Patrick Inhestern

Rechtsanwalt

Im Familienrecht helfe ich Ihnen als Fachanwalt für Familienrecht in Hannover durch Beratung bei familienrechtlichen Problemen und durch außergerichtliche Vertretung und Vertretung in Verfahren vor dem Familiengericht. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über meine Tätigkeit im Familienrecht. 

Übersicht:

Scheidung, Versorgungsausgleich, Zugewinn
Ehevertrag unwirksam?
Unterhalt
Sorgerecht und Umgangsrecht
Inobhutnahme
Kosten im Familienrecht

Scheidung, Versorgungsausgleich, Zugewinn

Ein Schwerpunkt im Familienrecht bildet die Beratung und Vertretung in Bezug auf die Scheidung der Ehe bzw. Aufhebung der Lebenspartnerschaft. Von der Trennung über den Scheidungsantrag bis zur Rechtskraft des Scheidungsurteils bin ich in jeder Phase des Scheidungsverfahrens für Sie da – als Ihr Scheidungsanwalt.

Familienrecht, Rechtsanwalt HannoverZu jeder Scheidung gehört grundsätzlich der Versorgungsausgleich. Der führt dazu, dass alle während der Ehezeit erworbenen Versorgungsanwartschaften hälftig geteilt werden. Über den Versorgungsausgleich können die Eheleute eine Vereinbarung treffen. Diese muss aber wirksam sein. Hier zeige ich Ihnen Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Für bis 31-08-2009 geschiedene Ehen besteht die Möglichkeit, den insoweit durchgeführten Versorgungsausgleich abändern zu lassen. Ich berate Sie darüber, ob sich das lohnt, und stelle auch den entsprechenden Abänderungsantrag. Hierdurch können Sie eine höhere Rente erlangen.

Im Zugewinnausgleich geht es um die Aufteilung des in der Ehezeit erworbenen Vermögens. Unter Zugewinn versteht man dabei den Betrag, den das Vermögen des einen Ehegatten das Vermögen des anderen Ehegatten übersteigt. Erbschaften und Schenkungen fallen nicht in  den Zugewinn. Der Zugewinnausgleich findet nur auf Antrag im Scheidungsverfahren oder auch isoliert statt. Nur bei langer Trennungszeit und bei illoyalem Verhalten kann ein Antrag auf vorzeitigen Zugewinnausgleich gestellt werden. Gern berate ich Sie über einen möglichen Zugewinnausgleich. 

Ehevertrag unwirksam?

Wenn Sie einen Ehevertrag unterschrieben haben, dann prüfe ich für Sie, ob dieser Ehevertrag bei Trennung wirksam ist. Die Unwirksamkeit kann sich dabei einerseits aus der Sittenwidrigkeit des Ehevertrages ergeben, andererseits kann sich das Berufen auf einen ursprünglich wirksamen Ehevertrag als Rechtsmissbrauch darstellen. Die Unwirksamkeit des Ehevertrages führt zum Aufleben von gesetzlichen auf Unterhalt, Zugewinn und Versorgungsausgleich. Die Unwirksamkeit kann sich insbesondere ergeben, wenn der Ehevertrag mit einer schwangeren Frau abgeschlossen worden ist, oder zwischen den Eheleuten ein krasses wirtschaftliches Ungleichgewicht vorliegt.

Unterhalt

Des Weiteren bin ich im Unterhaltsrecht tätig. Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Kindesunterhalt, Elternunterhalt – ich stehe Ihnen bei der Berechnung, Durchsetzung und Abwehr aller Unterhaltsansprüche zur Seite. Dabei kläre ich Sie über die jeweiligen Selbstbehalte auf, und berate Sie über die Ermittlung des unterhaltsrechtlichen Einkommens und die Auswirkungen von berufsbedingten Aufwendungen,Fahrtkosten, Umgangskosten, Altersvorsorge, Wohnvorteilen, Schulden und anderen Unterhaltsverpflichtungen. Beim Ehegattenunterhalt und Elternunterhalt ist stets auch an Verwirkung zu denken. Verwirkung kommt vor allem in Frage bei Fremdgehen, langer Trennungszeit und Verschleudern von Vermögen. 

Sorgerecht und Umgangsrecht

Bei Trennung der Eltern stelle sich häufig die Frage nach der Regelung des Sorgerechts und des Umgangsrechtes. Bei Kindern, die aus einer Ehe hervorgehen, tritt kraft Gesetzes die gemeinsame elterliche Sorge ein. Im Trennungsfall kann der betreuende Elternteil die Übertragung das alleinige Sorgerecht beantragen. Bei nichtehelich geborenen Kindern steht die elterliche Sorge zunächst der Mutter zu. Nach neuer Rechtslage vom 19. Mai 2013 besteht nun auch die Möglichkeit, für ledige Väter die elterliche Sorge zu beantragen, auch wenn die Kindesmutter dagegen ist. Das Familiengericht gibt dem Antrag statt, wenn er dem Kindeswohl entspricht. Bei Streitigkeiten in Bezug auf den Umgang mit dem Kind sollten sich die Eltern zunächst an das Jugendamt wenden. Wenn von dort ein Vermittlungsversuch gescheitert ist, dann kann ein Antrag auf Regelung des Umgangs gestellt werden.

Inobhutnahme durch das Jugendamt

Ihr Kind wird völlig überraschend vom Jugendamt in Obhut genommen. Das Jugendamt droht Ihnen mit Konsequenzen, wenn Sie Unterschriften für eine Fremdunterbringung des Kindes nicht leisten. Bei Inobhutnahmen ist es wichtig, dass Sie Kontakt zu ihrem Kind halten, und eine klare Strategie zur Rückführung des Kindes verfolgen. Auch in derartigen Verfahren stehe ich Ihnen als Anwalt zur Seite.

Kosten im Familienrecht

Die Kosten für die anwaltliche Tätigkeit bestimmten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Im Familienrecht wird nach dem Gegenstandswert abgerechnet. Gerne können Sie Ihr Rechtsproblem schildern, und ich teile Ihnen die in Ihrem Fall zu erwartenden Kosten unverbindlich mit. Das Gespräch über die Kosten ist kostenlos! 

Rufen Sie an  - 0511/22062060 -, schicken Sie eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular! Sie sind in meiner Kanzlei herzlich willkommen!

Ich berate Sie gern!

Ihr Fachanwalt für Familienrecht in Hannover!

 







Unsere Adresse

Rechtsanwaltskanzlei
Tarneden & Inhestern
Köbelinger Str.1
30159 Hannover
(Nähe Marktkirche, gegenüber Standesamt)

Telefon/Fax

Fon: 0511/220 620 60
Fax: 0511/220 620 66

E-Mail

Rechtsanwalt  Rolf Tarneden
Rechtsanwalt  Patrick Inhestern
Rechtsanwalt  Horst-Oliver Buschmann

Ihre Nachricht
Senden Sie eine Nachricht direkt an Rechtsanwalt Patrik Inhestern
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben