alt

blue card germany | Blaue Karte Deutschland

Rechtsanwalt Rolf Tarneden

 

Die blue card Deutschland ermöglicht gut qualifizierten Ausländern (außerhalb der EU) eine Aufenthaltserlaubnis zum Arbeiten in Deutschland zu erhalten. Deutschland hat ein großes Interesse an Zuwanderung qualifzierter Arbeitskräfte, weil in Deutschland viel zu wenig Kinder geboren werden. Für den Ausländer ist die blue card interessant, weil Deutschland die Möglichkeit sehr guter Arbeitsverhältnisse bietet. Dazu herrscht in Deutschland seit mehreren Jahrzehnten Frieden. Für gut qualifizierte Ausländer bietet sich daher eine überlegenswerte Option. Unter welchen Voraussetzungen wird die blue card erteilt? Werden Ärzte oder Informatiker bevorzugt? Welche Qualifikation muss nachgewiesen werden? Wieviel Geld muss verdient werden? Und: gibt es die blue card auch für Ausländer, die schon in Deutschland leben? Dies und mehr in diesem Beitrag.

 

alt 1. Was ist die blue card Deutschland genau?

alt 2. Wo muss der Antrag auf Erteilung der blue card gestellt werden?

alt 3. Wann wird die blue card Deutschland erteilt?

alt 4. Kann nach der blue card eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erteilt werden?

alt 5. Wie hoch sind die Anwaltskosten bei Streit um blue card Deutschland?


1. Was ist die blue card Deutschland genau?

Die blue card ist eine Aufenthaltserlaubnis. Sie ermöglicht es, gut qualifizierten ausländischen Arbeitskräften in Deutschland zu arbeiten. Die blue card kann bis zu 4 Jahre erteilt werden.

 

alt Seitenanfang


2.  Wo muss der Antrag auf Erteilung der blue card Deutschland gestellt werden?

Das kommt darauf an, wo sich der Ausländer aufhält.

2.1. Ausländer lebt im Ausland

Wer im Ausland lebt, muss den Antrag bei der Deutschen Botschaft oder einem zuständigen deutschen Konsulat stellen.

2.2. Ausländer lebt schon im Inland

Wer bereits in Deutschland lebt, beantragt die blue card bei seiner zuständigen Ausländerbehörde. Die blue card kann eine interessante Alternative sein für gut ausgebildete Ausländer in Deutschland. Über die blue card ist es schneller möglich, eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis zu erhalten als bei den meisten anderen Aufenthaltserlaubnissen.

 

alt Seitenanfang


3. Wann wird die blue card Deutschland erteilt?

Es müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein: Es muss ein konkretes Beschäftigungsverhältnis vorliegen (3.1.). Ein bestimmtes Bildungsniveau muss vorliegen (3.2.), evtl. muss die Bundesagentur für Arbeit zustimmen (3.3.) und es muss ein Mindestlohn erzielt werden (3.4) (s. § 19a AufenthG)

 

3.1. Konkretes Beschäftigungsverhältnis, § 19a AufenthG

Ausgangspunkt ist, dass der Ausländer ein konkretes Beschäftigungsangebot vorlegen muss.

 

3.2. Bestimmtes Bildungsniveau, § 19a AufenthG

Es muss eine bestimmtes Bildungsniveau nachgewiesen werden, nämlich:

Deutscher Hochschulabschluss

anerkannter ausländischer Hochschulabschluss

ausländischer Hochschulabschluss, der einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbar ist oder

soweit durch Rechtsverordnung bestimmt, eine durch eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung nachgewiesene vergleichbare Qualifikation

 

3.3. evtl. Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit, § 3a BeschV i.V.m. § 19a AufenthG

3.3.1. Tätigkeit zustimmungsfrei

In bestimmten Fällen ist die Erteilung der blue card zustimmungsfrei, nämlich in den von § 3a BeschV geregelten Fällen. Danach ist eine Zustimmung des Bundesagentur für Arbeit nicht erforderlich, wenn

• ein Einkommen von monatlich mindestens 5.800,00 € brutto verdient wird oder

wer einen inländischen Hochschulabschluss besitzt, mindestens 3.016,00 € brutto verdient und einem der nachbenannten Berufe angehört:

Gruppe 21

 

21. Naturwissenschaftler, Mathematiker und Ingenieure

211. Physiker, Chemiker, Geologen und verwandte Berufe

2111 Physiker und Astronomen

2112 Meteorologen

2113 Chemiker

2114 Geologen und Geophysiker

212. Mathematiker, Versicherungsmathematiker und Statistiker

2120 Mathematiker, Versicherungsmathematiker und Statistiker

213. Biowissenschaftler

2131 Biologen, Botaniker, Zoologen und verwandte Berufe

2132 Agrar-, Forst- und Fischereiwissenschaftler und -berater

2133 Umweltwissenschaftler

214. Ingenieurwissenschaftler (ohne Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation)

2141 Wirtschafts- und Produktionsingenieure

2142 Bauingenieure

2143 Umweltschutzingenieure

2144 Maschinenbauingenieure

2145 Chemieingenieure

2146 Bergbauingenieure, Metallurgen und verwandte Berufe

2149 Ingenieure, anderweitig nicht genannt

215. Ingenieure in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikationstechnik

2151 Ingenieure im Bereich Elektrotechnik

2152 Ingenieure im Bereich Elektronik

2153 Ingenieure im Bereich Telekommunikationstechnik

 216. Architekten, Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner, Vermessungsingenieure und Designer

 2161 Architekten

 2162 Landschaftsarchitekten

 2163 Produkt- und Textildesigner

 2164 Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner

 2165 Kartografen und Vermessungsingenieure

 2166 Grafik- und Multimediadesigner

 

Gruppe 221: Ärzte

 

Gruppe 25:

 

25. Akademische und vergleichbare Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie

251. Entwickler und Analytiker von Software und Anwendungen

2511 Systemanalytiker

2512 Softwareentwickler

2513 Web- und Multimediaentwickler

2514 Anwendungsprogrammierer

2519 Entwickler und Analytiker von Software und Anwendungen, anderweitig nicht genannt

252. Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Datenbanken und Netzwerke

2521 Datenbankentwickler und -administratoren

2522 Systemadministratoren

2523 Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Computernetzwerke

2529 Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Datenbanken und Netzwerke, anderweitig nicht genannt

Die Auflistung der nachbenannten Berufe finden Sie hier

 

3.3.2. Zustimmungspflicht in allen anderen Fällen

Ist kein Fall von 3.3.1. gegeben, ist die Erteilung der blue card abhängig von der Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit.

 

3.4. Mindestlohn (§ 41a BeschV i.Vm. § 19a Abs. 1 und 2 AufenthG)

 

3.4.1. Normalfall: Mindestlohn: 3.867,00 € brutto monatlich

Der Mindestlohn beträgt 3.867,00 € brutto monatlich (vgl. § 41a Abs. 1 BeschV i.V.m. § 19a Abs. 2 Nr. 1 AufenthG = 2/3 der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung)

 

3.4.1. Ausnahme: 3.016,00 € nur bei bestimmten Berufen

In einigen Berufen genügt ein Bruttolohn monatlich von 3.016,00 €. Dies gilt nur für Angehörige folgender Berufsgruppen:

Gruppe 21

21. Naturwissenschaftler, Mathematiker und Ingenieure

211. Physiker, Chemiker, Geologen und verwandte Berufe

2111 Physiker und Astronomen

2112 Meteorologen

2113 Chemiker

2114 Geologen und Geophysiker

212. Mathematiker, Versicherungsmathematiker und Statistiker

2120 Mathematiker, Versicherungsmathematiker und Statistiker

213. Biowissenschaftler

2131 Biologen, Botaniker, Zoologen und verwandte Berufe

2132 Agrar-, Forst- und Fischereiwissenschaftler und -berater

2133 Umweltwissenschaftler

214. Ingenieurwissenschaftler (ohne Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation)

2141 Wirtschafts- und Produktionsingenieure

2142 Bauingenieure

2143 Umweltschutzingenieure

2144 Maschinenbauingenieure

2145 Chemieingenieure

2146 Bergbauingenieure, Metallurgen und verwandte Berufe

2149 Ingenieure, anderweitig nicht genannt

215. Ingenieure in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikationstechnik

2151 Ingenieure im Bereich Elektrotechnik

2152 Ingenieure im Bereich Elektronik

2153 Ingenieure im Bereich Telekommunikationstechnik

 216. Architekten, Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner, Vermessungsingenieure und Designer

 2161 Architekten

 2162 Landschaftsarchitekten

 2163 Produkt- und Textildesigner

 2164 Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner

 2165 Kartografen und Vermessungsingenieure

 2166 Grafik- und Multimediadesigner

 

Gruppe 221: Ärzte

 

Gruppe 25:

 

25. Akademische und vergleichbare Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie

251. Entwickler und Analytiker von Software und Anwendungen

2511 Systemanalytiker

2512 Softwareentwickler

2513 Web- und Multimediaentwickler

2514 Anwendungsprogrammierer

2519 Entwickler und Analytiker von Software und Anwendungen, anderweitig nicht genannt

252. Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Datenbanken und Netzwerke

2521 Datenbankentwickler und -administratoren

2522 Systemadministratoren

2523 Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Computernetzwerke

2529 Akademische und vergleichbare Fachkräfte für Datenbanken und Netzwerke, anderweitig nicht genannt

Die Auflistung der nachbenannten Berufe finden Sie hier

 

alt Seitenanfang


4.  Kann nach der blue card eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erteilt werden?

Eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis kann schon nach 33 Monaten erteilt werden, bei Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau B1 sogar schon nach 21 Monaten.

Dies ist aus meiner Sicht ein wichtiger Aspekt: über die blue card kann schneller als bei den meisten anderen Aufenthaltserlaubnissen eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.

alt Seitenanfang


5. Wie hoch sind die Anwaltskosten bei Streit um blue card Deutschland?

Kalkulieren Sie für eine Beratung ca. 200,00 €.

Die Anwaltskosten bei einer Vertretung gegenüber der Behörde belaufen sich auf mindestens 492,54 €.

Gerichtsverfahren sind teurer, Kostenvoranschläge dafür müssten individuell erstellt werden. Bei Interesse fragen Sie nach: Kostenanschläge erhalten Sie kurzfristig und kostenfrei: 0511. 220 620 60 oder online ( ).

 

alt Seitenanfang

© RECHTSANWALT ROLF TARNEDEN


Unsere Adresse

Rechtsanwaltskanzlei
Tarneden & Inhestern
Köbelinger Str.1
30159 Hannover
(Nähe Marktkirche, gegenüber Standesamt)

Telefon/Fax

Fon: 0511/220 620 60
Fax: 0511/220 620 66

E-Mail

Rechtsanwalt  Rolf Tarneden
Rechtsanwalt  Patrick Inhestern
Rechtsanwalt  Horst-Oliver Buschmann

Ihre Nachricht
Senden Sie eine Nachricht direkt an Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben